für Gartenbau und Landespflege Kulmbach
coll

Schnitt der Walnuss

Ein Kronenaufbau beim jungen Walnussbaum mit Stammverlängerung und Leitästen wie beim Kernost ist nicht nötig. Kleinere Regulierungen sind manchmal angebacht,

 

– wenn die Krone einseitig wird,

– wenn sich Äste überkreuzen oder zu nahe kommen oder

– wenn Frostschäden vorgekommen sind.

 

Größere als fingerdicke Schnitte sollen n u r im Sommer, vornehmlich im Juli und August vorgenommen werden. Auch bei Schnitten nach dem Laubfall im Herbst können nach der Winterruhe zu kräftigem Bluten der Schnittstellen führen. Dies ist noch stärker bei Winter- und Frühjahrsschnitten der Fall. Einen solchen „Aderlass“ sollte man auf jeden Fall vermeiden.

 

Bei Schnitten im Sommer ist das Gewebe wachstumsaktiv und verschließt gleich die Schnittwunden. Es blutet im Frühjahr nicht.