Der Purpurrote Cousinot ist eine sehr alte deutsche Apfelsorte und wurde früher als Tafel- und Wirtschaftsapfel genutzt. Bereits 1879 wurde er vom damaligen Katschenreuther Bürgermeister Beyerlein auf der Bayerischen Obst-Ausstellung in München präsentiert. Aufgrund seiner intensiv roten Farbe wurde der Apfel früher poliert und als Schmuck an den Weihnachtsbaum gehängt.

Wuchsform

Breitkugelige, dichte Krone mit langen Trieben, die dicht mit Fruchtholt besetzt sind. Im Vollertragsalter eher schwacher Wuchs. Wegen der hohen Fruchtbarkeit muss der Überwachungsschnitt auf ständige Trieberneuerung zielen, um vorzeitiges Vergreisen zu vermeiden.

Frucht

Die Früchte sind klein bis mittelgroß und haben eine ungleichmäßige, meist hochkugelige Form. Bei der Reife wird die Schale blutrot mit deutlichen hellen Schalenpunkten.

Geschmack

Der Cousinot ist vom Geschmack her eher herb-würzig. In warmen Lagen süßlicher. Zum Frischverzehr ist er eher weniger geeignet.

Verwendung

Kann als Wirtschafts- und Mostsorte verwendet werden.  Eignet sich also gut zum Backen und zum Keltern.

Reife

Ab Anfang September.

Ertrag

Hoch bis sehr hoch und vor allem regelmäßig.

Lagerung

Kann im kühlen Naturlager etwa sechs bis sieben Monate gelagert werden.

Blüte

Die zartrosa Blüte ist ein guter Pollenspender, erscheint mittelspät und ist nicht empfindlich.

Krankheiten

Nur in warmen Tallagen anfällig für Schorf und Mehltau.

Ansprüche

Wächst gut auch auf ärmeren Böden und in rauen, windige Höhenlagen.